WELCHEN WERT HAT MEIN UNTERNEHMEN?

Dem Lebenswerk einen Preis beizumessen ist aus Inhabersicht mitunter die schwierigste Frage. Aufgrund der persönlichen Bindung des Altinhabers zu seinem Unternehmen und den eher rational-optimierenden Gedanken des Kaufinteressenten, weichen die Preisvorstellungen von Verkäufer und Käufer oft voneinander ab. Im Allgemeinen darf aus Käufersicht der Preis für das Unternehmen, die Gewinne, die er in Zukunft durch den Kauf erwirtschaftet, nicht überschreiten. Eine erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens in der Vergangenheit bildet zwar eine gute Basis für einen Verkauf, stellt jedoch keine Garantie für eine gewinnbringende Zukunft dar.

Den Unternehmenswert berechnen - ein Vergleich:

Um den Unternehmenswert zu berechnen kann folgender Vergleich herangezogen werden. Stellen Sie sich den Kauf einer Eigentumswohnung zur späteren Vermietung vor:
Der Kaufpreis wird dabei u.a. an der Erwartung kontinuierlicher, zukünftiger Mieteinnahmen bemessen. Der Käufer erwartet sich durch seine Investition zukünftige Gewinne, in Form von Mieteinzahlungen, die seine mit der Wohnung verbundenen Auszahlungen übersteigen. Im Fall des Unternehmenskaufs entsprechen diese Mieteinzahlungen finanziellen Zuflüssen aus dem operativen Geschäft, die im Finanzjargon als „Geldströme“ oder „Cashflows“ bezeichnet werden. Betrachtet man nun die Bewertungsgrundlagen der Immobilie genauer, treten verschiedene, zusätzliche Risikofaktoren auf, die den Wert beeinflussen.

  • Ist die Ausstattung noch zeitgemäß?
  • Welche Bonitätsrisiken kann der Mieter ggf. haben?
  • Bedarf die Ausstattung einer Komplettsanierung?
  • Oder muss lediglich die Fassade erneuert werden?

 

Dies sind nur einige der Faktoren die sich auf die Preisverhandlung der Immobilie auswirken. Ähnliche Risikofaktoren spielen natürlich auch beim Unternehmensverkauf eine Rolle. So können z.B. technologische- oder Fertigungsprozesse innerhalb der Firma nichtmehr modernen Standards entsprechend, und ebenfalls einer „Sanierung“ bedürfen. Des Weiteren treten viele Risiken im Zuge des Inhaberwechsels auf. Ein erhebliches Risiko stellt der Verlust von Kunden- oder Lieferanten dar, die zwar mit dem Altinhaber gerne Geschäftsbeziehungen pflegten, jedoch im Falle eines neuen Inhabers zu einem ihnen bekannten Konkurrenten wechseln. Wie breit ist der Kundenstamm insgesamt? Gibt es wenige Großkunden, oder viele kleinere Kunden?

All diese Faktoren werden von uns als M&A-Berater während einer intensiven finanziellen und kommerziellen Bewertung berücksichtigt. Wir unterstützen Sie, einen Kaufpreis zu ermitteln und sagen Ihnen, auf welche Stellschrauben es ankommt.
 

Der Kalkulator, um Ihren Unternehmenswert zu berechnen:

Im Folgenden stellen wir Ihnen » einen Rechner zur Verfügung, mit dem Sie durch Eingabe weniger Informationen Ihren Unternehmenswert berechnen können. Die Grundlage für den Rechner bildet das sogenannte Multiplikatorverfahren, mit dem man prinzipiell vergleicht wieviel andere Käufer für eine ähnliche Firma bereits bezahlt haben. Der Rechner basiert auf einer eigens entwickelten Anpassungsmethodik für die Schätzung von kleinen- und mittleren Unternehmen.

Vor allem in dieser Größenordnung können die Ergebnisse der meisten Online-Rechner nicht als Anhaltspunkte herangezogen werden, da diese zu verfälschten Erwartungen führen. Je kleiner ein Unternehmen ist, umso stärker sind u.a. folgende Risikofaktoren zu berücksichtigen, die je nach Grad der Ausprägung den Unternehmenswert mindern:

  • Personenabhängigkeit
  • Kundenportfoliorisiken
  • Lieferantenstruktur
  • Wettbewerbsrisiken

 

Diese Faktoren werden jedoch beim Unternehmenswert berechnen nicht berücksichtigt. Die Rechner beruhen auf Multiples, die als kleinste Abstufung Unternehmen mit Umsätzen bis zu 50 Mio. EUR repräsentieren. Hier ist eine Abgrenzung für die Berechnung des Unternehmenswerts von  kleinere und somit risikoreichere Unternehmen ist nicht möglich. Durch empirische Validierung haben wir einen Weg entwickelt, diese Faktoren in den Bewertungsprozess unseres Rechners miteinfließen zu lassen und somit einen sehr guten Näherungswert auch für kleine und mittlere Unternehmen zu erzielen. Dazu werden Sie bei der Berechnung gebeten die entsprechenden Risiken intuitiv in Eigenevaluation für Ihr Unternehmen abzuschätzen.

 

ACHTUNG:


Bitte beachten Sie, dass das Ergebnis eine grobe Schätzung des Unternehmenswertes darstellt, welches rein auf Basis von Zahlen plausibilisiert wurde. Das Ergebnis erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit und dient einzig zur Orientierung auf Basis von Branchenkennzahlen und branchendurchschnittlichen Werten. Bevor Verhandlungen mit potentiellen Käufern geführt werden, sind alle wertbeeinflussenden Faktoren detailliert zu betrachten und mit Ihrem M&A-Berater, Rechtsbeistand, Steuerberater und ggf. weiteren, fachkundigen Beratern zu besprechen.

 

Sie möchten nicht nur Ihren Unternehmenswert berechnen, sondern über eine komplette Unternehmensnachfolge beraten werden?

Dann freuen wir uns über eine >> Kontaktaufnahme!